Festivalprogramm

Hier finden Sie unser Festivalprogramm als Download [pdf]

Kinder- und Jugendfilme

Hier klicken: Filme für alle Alters- und Schulstufenstufen

Amelie rennt (Berlinale 2017)

Dienstag 20. März 2018, 9.30–11.30 Uhr
ab 11 Jahren, Primar/Sekundarstufe I 5.–8. Klasse

Ein einfühlsamer und humorvoller Film über das Leben mit einer Krankheit. Das Drehbuch stammt von Nadia Brunckhorst, die 1981 durch ihre Rolle als Christiane F. im Film «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» bekannt wurde.

Spielfilm, Deutschland/Italien 2017
Regie: Tobias Wiemann
Filmlänge: 97 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Auf Augenhöhe (Deutscher Filmpreis 2017)

Freitag 23. März 2018, 9.30–11.30 Uhr
ab 9 Jahren, Primar 3.–6. Klasse

Eine tragikomische Geschichte um Toleranz, Männlichkeit und Anderssein.

Deutschland 2016
Regie: Tobias Wiemann
Filmlänge: 72 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Der blaue Tiger (Familientag)

Samstag 24. März 2018, 10.00–12.00 Uhr
ab 7 Jahren, Primar 1.–4. Klasse

In bester tschechischer Kinderfilmtradition erzählt «Der blaue Tiger» ein modernes Grossstadtmärchen und zeigt, dass Freundschaft das Wichtigste im Leben ist.

Spielfilm, Tschechische Republik 2012
Regie: Petr Oukropec
Filmlänge: 90 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Der Fall Mäuserich

Mittwoch 21. März 2018, 9.30–11.30 Uhr
ab 7 Jahren, Primar 1.–3. Klasse

Ein liebevoll gemachter Film, der mit seinen vielen Tierfilmsequenzen und Musikeinlagen die Kinderherzen höher schlagen lässt.

Spielfilm, Niederlande 2016
Regie: Simone van Dusseldorp
Filmlänge: 80 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Die geheime Mission (Familientag)

Samstag 24. März 2018, 14.00–16.00 Uhr
ab 9 Jahren, Primar 4.–6. Klasse

Eine turbulente Komödie über die Freundschaft zwischen einer jungen Muslimin und einem dänischen Jungen, die dank der gemeinsamen Leidenschaft für die Musik alle Vorurteile und kulturellen Unterschiede überwinden.

Spielfilm, Dänemark 2013
Regie: Martin Miehe-Renard
Filmlänge: 95 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Nie zufrieden (Young Audience Award 2016)

Mittwoch 21. März 2018, 13.30–15.30 Uhr
ab 13 Jahren, Sekundarstufe I

Der Film erzählt mit Humor und in bissigen Dialogen von Pubertätsproblemen und Selbstfindungsprozessen, die das Leben vieler Teenager prägen.

Spielfilm, Frankreich 2016
Regie: Émilie Deleuze
Filmlänge: 89 Minuten
Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Tipp für Lehrpersonen: Buchen Sie zusätzlich den Workshop «Filmkritik»

Schultersieg

Freitag 23. März 2018, 13.30 - 15.30 Uhr
ab 13 Jahren, Sekundarstufe I & II

Über vier Jahre hat die Regisseurin Anna Koch die jungen Frauen begleitet und einen feinfühligen Film über den Alltag im Spitzensport geschaffen – auch für Jungs.

Dokumentarfilm, Deutschland/Bulgarien 2016
Regie: Anna Koch
Filmlänge: 82 Minuten
Sprache: Deutsch

Im Anschluss Gespräch mit Filmgast
Anmeldung

Spezialprogramme

Hier klicken: Filmlesung & Kurzfilmprogramme

Animationsfilme der Hochschule Luzern

mit Studierenden der Hochschule Luzern – Design & Kunst

Donnerstag 22. März 2018, 10.00–11.30 Uhr
ab 13 Jahren, Sekundarstufe I & II

Als einzige Hochschule in der Schweiz bietet die Hochschule Luzern (HSLU) eine Ausbildung in Animation an. Mit viel Erfolg – denn sie hat einige der interessantesten Schweizer Animationsfilmschaffenden hervorgebracht. Wie bereits vor drei Jahren, präsentiert die HSLU auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm mit den besten Animationsfilmen ihrer Studierenden. Die jungen Filmerinnen und Filmer zeigen dabei nicht nur das breite Spektrum verschiedener Techniken im Animationsfilm auf, sondern erzählen auch vom Studium an einer Kunsthochschule.

Eine speziell für Jugendliche zusammengestelltes Kurzfilmprogramm aus den Animationsstudios der Hochschule Luzern.

Anmeldung
Tipp für Lehrpersonen:
Buchen Sie zusätzlich den Praxisworkshop «Animationsfilm»

Schweizer Kurzfilme für Kinder

mit Alva Hagner, Filmvermittlerin beim mobilen Kino Roadmovie

Donnerstag 22. März 2018, 13.30–15.30 Uhr
ab 6 Jahren, Primar 1.–6. Klasse

Ein Baum, der laufen kann, ein Hund und eine Katze, die Freundschaft schliessen, ein kleiner Junge, der in einem Seifenkistenrennen gegen die älteren Kinder gewinnt. Dies und vieles mehr erleben die Kinder an diesem Nachmittag. Alle Kurzfilme werden altersgerecht eingeführt und mit viel Gespür für die kindliche Phantasie nachbesprochen. Dabei wird auf spielerische Weise auch spannendes Hintergrundwissen zum Thema Film und Kino vermittelt. Zum Schluss erhält jedes Kind ein Stück Filmstreifen zum Anfassen und Mitnehmen.

Ein abwechslungsreiches Kurzfilmprogramm, das ganz nebenbei auch die zauberhafte Welt des Films und des Kinos beleuchtet.

Anmeldung
Tipp für Lehrpersonen:
Buchen Sie zusätzlich den Workshop «Ton im Film»

Filmlesung: ACTION! – Wie Bilder in Bewegung geraten

mit Thomas Binotto, Filmleser

Dienstag 20. März 2018, 13.30–15.00 Uhr
ab 13 Jahren, Sekundarstufe I & II

Genauer hinschauen und Unbekanntes entdecken – dazu lädt der Filmexperte Thomas Binotto am Zoomz bei einer seiner begehrten und unterhaltsamen Filmlesungen ein. Während in den letzten Jahren Superhelden und die Macht der Bilder im Mittelpunkt standen, geht es dieses Jahr um eine Grundelement des Kinos: die Bewegung. Ausgehend von Brian Selznicks wunderbarem Roman «Die Entdeckung des Hugo Cabret» und dessen Verfilmung durch Martin Scorsese entdecken die Jugendlichen «Action» vor und hinter der Kamera und kommen in einer spannenden Reise durch die Filmgeschichte den Grundlagen des Kinos auf die Spur.

Thomas Binottos Filmlesungen sind erstklassige Filmbildung. Für alle, die im Kino besser und klarer sehen wollen.

Anmeldung

Workshops für Schulklassen

Hier klicken: Von A wie Animationsfilm bis V wie Virtual Reality

Animationsfilm

mit Studierenden der Hochschule Luzern – Design & Kunst

Donnerstag 22. März 2018, 13.00–16.00 Uhr
Sekundarstufe I & II

Animationsfilme begeistern durch Kreativität, Phantasie und nicht zuletzt durch Technik. Dieser Workshop bietet Schülern und Schülerinnen die einmalige Gelegenheit, mit verschiedenen Animationstechniken zu experimentieren, ihre eigene Kreativität zu entdecken und selbst kurze Filmesequenzen zu erstellen. Begleitet und unterstützt werden sie dabei von Studierenden der Hochschule Luzern.

Der Workshop findet in den Animationsstudios der Hochschule Luzern – Design & Kunst in Emmenbrücke statt und dauert drei Lektionen.

Anmeldung
nur zusammen mit «Animationsfilme der Hochschule Luzern» buchbar

Filmkritik

mit Heinrich Weingartner, Filmkritiker bei «041 – Das Kulturmagazin»

Termin nach Absprache
Sekundarstufe I

Was genau ist eine Filmkritik und wie macht man das? In diesem Workshop zeigt der Filmkritiker Heinrich Weingartner den Schülerinnen und Schülern, wie er an einen Film herangeht und was er bei der Kritik beachtet. Ausgehend vom preisgekrönten Jugendfilm «Nie zufrieden» verfassen die Schülerinnen und Schüler schliesslich einen eigenen Text. Ziel ist es, über einfache Aussagen wie «Der Film war interessant» oder «Der Film hat mir nicht gefallen» hinauszukommen und zu lernen, seine Urteile und Bewertungen zu begründen.

Der Workshop findet im Klassenzimmer statt und dauert zwei Lektionen.

Anmeldung
nur zusammen mit dem Film «Nie zufrieden» buchbar

Ton im Film

mit Christoph Cramer, Filmtontechniker

Termin nach Absprache
Primar 3.–6. Klasse

Als Ergänzung zum Schweizer Kurzfilmprogramm haben die Schülerinnen und Schüler in diesem Workshop die Möglichkeit, selber aktiv zu werden und ihr Wissen zu einem der wichtigsten Stilmittel des Films zu vertiefen: den Ton. Gemeinsam mit dem Filmtontechniker Christoph Cramer (u.a. «Tatort», «Am Hang», «Mary – Queen of Scotts») vertonen sie kleine Filmsequenzen mit Geräuschen, Musik und Voice Over. Anhand der eigenen Experimente erfahren sie, welche Rolle der Ton im Film spielt, wie Ton und Bild zueinander in Beziehung gesetzt werden können und welche Wirkung der Ton auf das Filmerleben haben kann.

Der Workshop findet im Klassenzimmer statt und dauert zwei Lektionen.

Anmeldung
nur zusammen mit «Schweizer Kurzfilme für Kinder» buchbar

Virtual Reality

mit Claudio Antonelli & Pascal Achermann, 3D Artists

Termin nach Absprache
Sekundarstufe I & II, 7.–12. Klasse

Virtual Reality ist in aller Munde. Doch was ist das genau und wie entstehen virtuelle Welten? Der junge Compositing & 3D Artist Claudio Antonelli (u.a. Mitarbeit beim Film «Pirates of the Caribbean», USA 2017) und der Augmented Reality Programmierer Pascal Achermann empfangen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Compositing & 3D Studio in Luzern. Dort werden sie in die Produktion von Virtual Reality und 360°-Filmen eingeführt und können auch selber Hand anlegen.

Der Workshop findet im Soundville Luzern statt und dauert zwei Lektionen.

Anmeldung
nur zusammen mit einem Film- oder Spezialprogramm buchbar

YouTube & Migration

mit Finn-Halvar Peters, Filmemacher

Mittwoch 21. März 2018, 13.00–15.00 Uhr
Sekundarstufe I & II

«Hallo. Ich bin Tarek. Ich bin 18 Jahre alt. Ich bin syrisch.» So beginnt der eindrückliche Kurzfilm «Tarek Chalabi» der jungen deutschen Filmemacher Finn-Halvar Peters, Paulo Mazurkiewicz und Miklas Hoffmann. Auf YouTube erzählen sie mit animierten Worten und Icons die Geschichte von Tarek Chalabi, der aus Syrien flüchten musste. Im ersten Teil des Workshops stellt Finn-Halvar Peters den Film vor und legt dar, warum das Stilmittel der «kinetischen Typographie» für ihr Projekt besonders geeignet war. Im zweiten Teil des Workshops erproben die Schülerinnen und Schüler die visuelle Umsetzung von eigenen Texten für die Verbreitung auf digitalen Kanälen.

Der Workshop findet im Schulhaus Fluhmatt statt und dauert zwei Lektionen.

Anmeldung
nur zusammen mit einem Filmprogramm buchbar

Weiterbildung für Lehrpersonen

Hier klicken: Halbtägige Weiterbildung zum Thema Kinderfilm

Kinderfilme im Unterricht

Samstag 24. März 2018, 9.00–12.00 Uhr
mit Jan Sahli, Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich

In diesem halbtägigen Kurs wird anhand zahlreicher Beispiele die Frage diskutiert, was Kinderfilme von anderen Filmen unterscheidet, wie Kinderfilme ihre Geschichten erzählen und wie Filme auf Kinder wirken. Vor allem aber stellt der Filmwissenschaftler Jan Sahli unterschiedliche Möglichkeiten vor, wie Kinderfilme im Unterricht sinnvoll eingesetzt werden können.

Kosten: Fr. 80.- pro Person
Anmeldungen: hello@zoomz.ch
Bitte beachten Sie, dass der Kurs nur bei mindestens 5 Anmeldungen durchgeführt wird.

Fachveranstaltung

Hier klicken: Veranstaltung zum Thema Kinderfilm

Kinderfilmregion Zentralschweiz

Donnerstag, 22. März 2018, 16.00-18.00 Uhr
mit Film Zentralschweiz

Die Zentralschweiz zählt aktuell zu den produktivsten Kinderfilmregionen der Schweiz, wobei das Spektrum vom Spielfilm über Animationsfilme bis zu transmedialen Projekten reicht. Zoomz hat gemeinsam mit Film Zentralschweiz Filmschaffende aus der Region eingeladen, ihre aktuellen Kinderfilmprojekte vorzustellen. Zur Sprache kommen Fragen der Produktion, der Dramaturgie und der Vermittlung von Kinderfilmen.

Mit
Nils Hedinger, «Kuap», 8 Min. (Animationsfilm)
Irmgard Walthert, Adrian Flückiger, «Marmots» (TV-Serie, Animation, in Entwicklung)
Rahel Ilona Eisenring & Stephanie Knöbl, «Pepita & Max» (Transmedia-Projekt, in Entwicklung)
Lukas Hobi (Produzent der Spielfilme «Heidi», «Papa Moll», «Die kleine Hexe»>
Moderation: Simon Koenig, Geschäftsführer Film Zentralschweiz

Für die Mitglieder von Film Zentralschweiz und alle Interessierten (Eintritt frei)

Die Veranstaltung findet im G7 (Güterstrasse 7, 6005 Luzern) statt.